Wandern

Wandern

Am einfachsten erreichbar ist die Ramitzler Schwaige von den Ortschaften St.Peter oder Lajen aus, sowie von St.Ulrich über die Raschötz.

Von St.Peter hinter Lajen:
Im Ortszentrum folgt man der Beschilderung „Ramitzler Schwaige“ und „Raschötz“. Bei der Kirche zweigt man rechts ab, wandert leicht aufwärts, vorbei an Wiesen, bis man nach ca. 10 Minuten die Kreuzung erreicht, von der es auf einem Fahrweg durch Fichten- und Zirmwälder weitergeht. Immer der Beschilderung folgend, erreicht man unsere Hütte nach ca. 75 Minuten.
(gesamte Gehzeit ca. 1,5h,
Schwierigkeitsgrad: einfach, ev. kinderwagentauglich)

Von Lajen:
Vom Ortskern folgt man der Markierung „35“ bis zur Straßenverzweigung Freins/St.Peter. Von dort aus führt ein Wirtschafsweg nach Osten ansteigend zum Wald bis zum Fahrweg. Die Markierung führt nun durch das große Waldgebiet am Südhang des Taschanberges bis zur Ramitzler Schwaige.
(gesamte Gehzeit ca. 2,5h, Schwierigkeitsgrad: einfach, ev. kinderwagentauglich)
Wandervorschlag

Von St.Ulrich:
Vom Ortskern geht’s zur Talstation von Seceda. Von dort erreicht man die Talstation der Standseilbahn auf die Raschötz in 5 Minuten. Oben angekommen wandert man Richtung Westen über das auf 2100 m gelegene Hochplateau der Alm. Von dort erfolgt der Abstieg über einen gut gepflasterten Weg. Man Folgt der Markierung „35“ und der Beschilderung, bis man die Einkehr zur Hütte erreicht.
(gesamte Gehzeit ca. 2h, Schwierigkeitsgrad: leicht anspruchsvoll).
Wandervorschlag

Von Villnöss:
Von St. Magdalena auf dem Weg Nr. 28 bis zur Brogleshütte. Von dort Richtung Westen bis zur Kapelle auf der Außerraschötz. Bei der Kapelle erfolgt der Abstieg zur Ramitzler Schwaige auf dem Weg Nr. 35.
(gesamte Gehzeit ca. 4,5 h, Schwierigkeitsgrad: leicht anspruchsvoll).
Wandervorschlag

Wer nicht den ganzen Rückweg zu Fuß laufen möchte, kann auch einen Teil der Strecke mit dem Bus bewältigen. Der öffentliche Busdienst verbindet die Ortschaften Klausen, Lajen, St. Peter, St.Ulrich, St.Christina und Wolkenstein. Die aktuellen Busverbindungen finden Sie in der Newsleiste oder unter www.sii.bz.it.